Samstag, 8. September 2007

Ja, ihr habt....

natürlich alle recht.
Die grünen Nussschalen sind zum Färben gedacht. Sie ergeben ein wunderschönes einmaliges Rotbraun, das man mit keiner Farbe sonst erzielen kann.
Mit Nussschalen gefärbt habe ich das letzte Mal vor etwa zwölf Jahren. Und den Pullover, den ich daraus gestrickt habe, ist immer noch einer meiner liebsten.
Ein richtiger Herbstpulli. Weit, bequem, warm genug, um bei Sonnenschein durchs Herbstlaub zu schlendern.



Und für dich Hilde, und andere Interessierte, versuche ich den Ablauf meiner Kaltfärbung hier niederzuschreiben. Eine Färbemethode, die eigentlich so gar nicht mehr in unsere schnelllebige und "alles sofort" Zeit passt, da sie ein längeres Zeitvolumen beansprucht.

  • Pro 100gr Wolle braucht es ca. 1kg frische grüne Nussschalen.
  • Diese etwas zerkleinern und 24 Stunden in kaltem Wasser stehen lassen. Oder man beginnt gleich mit der Färbung und lässt alles einen Tag länger ziehen. (Für die Bequemen wie mich)
  • Die Wolle ca. 1 Stunde in leichtem Seifenwasser einlegen und spülen.
  • Nun abwechselnd lagenweise die Schalen und die Wolle in eine Plastikwanne oder -kessel legen.
  • Die Wanne vorsichtig mit dem Einlegewasser und kaltem Wasser bis zum Rand füllen.
  • Evt. mit einem grossen Deckel und einem Stein das Ganze unter den Wasserspiegel drücken, aber nicht pressen.
  • 72 , evt. sogar 96 Stunden sollte das Färbgut in der Flotte bleiben, aber man kann ruhig schon ab 24 Stunden mal nachschauen, wie intensiv die Farbe schon ist.
  • Die Wolle herausnehmen und ohne Auswaschen gut an der Luft trocknen lassen. Das fixiert die Farbe.

  • Die getrocknete Wolle ausschütteln und von den Schalenresten befreien. Nachher auswaschen.
  • Die Farbflotte kann für eine weitere Färberunde verwendet werden. Die Farbtöne werden einfach immer heller.
So, jetzt wünsche ich euch allen viel Vergnügen beim Ausprobieren. Meine Ergebnisse zeige ich euch, sobald alle Färbedurchgänge beendet und alles schön gepützelt und dargetan ist.

2 Kommentare:

Hilde hat gesagt…

Hallo Beatrice
Wow, danke, dass du den Arbeitsablauf hier reingestellt hast.
Das gibt ja eine wunderschöne Farbe aus diesen Nussschalen.
Ich werde die Anleitung nach dem Mittagessen "studieren" und mich bestimmt auch bald mal ans Färben mit Material aus der Natur wagen.

Liäbi Grüäss
Hilde

Nina hat gesagt…

Hallo Beatrice
Wunderbar hast Du alles erklärt! und dieser Pulli sieht bezaubernd aus in dieser Färbung.
Liabs Grüassle
Nina

Kommentar veröffentlichen