Montag, 7. Januar 2008

Zuerst die....

Arbeit, dann das Vergnügen.

So lautet ein Sprichwort.
Und genau so haben wir das alte Jahr beendet, und das neue Jahr begonnen.

Also nun mal der Reihe nach:
Nach den Weihnachtsfesttagen wurde uns dieses Ungetüm vors Haus gestellt.



Und in den folgenden Tagen waren wir damit beschäftigt,vom Estrich beginnend uns durchs ganze Haus bis in den Keller durchzuarbeiten und uns von allem Überflüssigen zu trennen.
Die härteste Arbeit war für mich zu Beginn
, nicht jedes Ding noch dreimal in den Händen herumzudrehen und mich zu fragen, ob ich es eventuell nicht doch noch einmal gebrauchen könnte. Doch mit der Zeit fiel mir das Loslassen immer leichter und plötzlich machte es sogar Spass, sich vom Alten zu lösen und für Neues Platz zu schaffen.
Am letzten Tag des alten Jahres war das Werk vollbracht: Die Mulde war prall gefüllt und wurde abgeholt. Ein letzter Gruss und ein fliegender Handkuss verabschieden Losgelassenes.



So, jetzt konnte das Vergnügen beginnen.

Am zweiten Tag des neuen Jahres bestiegen wir ein Flugzeug und landeten in



Zum ersten Mal besuchen wir ein nördlich gelegenes Land. Wir sind gespannt und werden nicht enttäuscht.
Stockholm ist wunderschön. Das Venedig des Nordens. Grössere und kleinere Inseln, verbunden durch Brücken, bilden die Innenstadt.

Der älteste Stadtteil heisst Gamla Stan. Hier steht der Königspalast und befindet sich die Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Flair. Und hier steht auch das älteste Kaffeehaus Stockholms, Sundbergs Konditori, inzwischen über 200 Jahre alt.



Der Saga nach gibt es einen Geheimgang vom Schloss dorthin, den Gustav III. benutzte, wenn ihn der Appetit auf Süsses überkam. Auch wir konnten den süssen Versuchungen und dem Ambiente nicht wiederstehen.



Hier in Gamla Stan fand ich auch diesen hübschen Wollladen, Anntorps Väv, mit einer tollen Auswahl an schwedischen und dänischen Wollgarnen, an NORO Wolle und an selbstgefärbtem Seidenlacegarn.
Und hier meine Mitbringsel an Wolle :


NORO Silk Garden


Handgefärbtes Seidengarn

Von unseren Museumsbesuchen möchte ich noch das Vasa Museum erwähnen. Das meistbesuchte Museum Schwedens zeigt das Kriegsschiff "Vasa", das bei seiner Jungfernfahrt 1628 nach 20 Minuten gesunken ist. 1961 wurde das Wrack gehoben und in jahrelanger Kleinarbeit restauriert.
Stolz steht es nun da und ist ein ganz besonderer und beeindruckender Zeuge vergangener Zeiten.



Was jetzt nur noch aus gewachstem Naturholz dasteht, war ursprünglich ein überaus farbiges Schiff mit unwahrscheinlich prunkvollen Schnitzereien.



Das einzigste, was mir an Stockholm nicht gefallen hat, war diese bissige Bise, die ihren Weg durch sämtliche Stofflagen fand und einem schnell das Gesicht erstarren liess.
Zum Glück hatte ich noch rechtzeitig meine Dreispiralenkappe fertiggestrickt, die ich nun tief in mein Gesicht ziehen konnte.






Dreispiralenkappe, gestrickt aus meiner ersten selbstgefärbten Dochtwolle
Herbstling , mit einem Lurexfaden bereichert. Nadeln Nr. 7,5

Anleitung: Grundlage war der
Three-Spiral Hat von Elizabeth Zimmermann
aus "The Opinionated Knitter".


So, damit endet mein erster Eintrag im neuen Jahr. Ich hoffe, ihr seid alle gut gestartet und grüsse euch ganz herzlich.

9 Kommentare:

wollstube hat gesagt…

Liebe Beatrice,
wunderschön deine Mitbringsel!!!
Und erst deine Mütze!!!
Auch ich wünsche dir noch ein gutes Neues Jahr und das alle deine Wünsche in erfüllung gehen.
Rita

Rina hat gesagt…

Hallo Betarice

vielen Dank für deine wunderbaren Bilder aus dem Norden.
Und die Spiralkappe ist der absolute Hammer ! Toll.

Liebe Grüsse
Rina

Anonym hat gesagt…

Hallo, liebe Beatrice
Ich bin begeistert von deinem wunderschönen Reisebericht!
Natürlich auch von deiner Mütze, der absolute Hit!¨
Herzlichst
Nina

Mopsi hat gesagt…

Hallo Beatrice,

Deine Dreispiralenkappe ist ja sehr originell, so eine Mütze habe ich noch nie gesehen, ganz toll.

Deine wunderschönen Fotos und der Reisebericht lassen regelrecht Fernweh in mir aufkommen, ich liebe die nordischen Länder. Schön, dass Euch der Urlaub so gut gefallen hat.

Die Wolle, die Du Dir mitgebracht hast, finde ich auch sehr, sehr schön, insbesondere auch die Farben.

Liebe Grüße

Andrea

Anonym hat gesagt…

Hallo Beatrice,

ein wunderbarer Eintrag...und eine tolle Mütze!

Dir auch ein gutes Neues Jahr

Andrea
http://wollwelt.myblog.de/

Regina hat gesagt…

So witzig, diese Mütze, gefällt mir sehr gut! Und Stockholm, ja, da würde ich auch schon lange gern mal hingehen. Der Wollladen sieht wunderschön aus.

Cecile hat gesagt…

Liebe Beatrice

Siehst du, auch dir hat es in Stockholm gefallen! Wann kann ich wohl meine Familie dazu überzeugen dorthin zu reisen?!?
Losgelassen habe ich doch auch schon, an dem kann es wohl nicht liegen;-)
Ich geb die Hoffnung nicht auf und wenn es soweit ist hole ich mir bei dir ein paar Reisetipps!
Zuerst gehen wir mal in die Sportwoche ins Kiental, dort hat es sogar einen Mini-mini-wollladen, aber ich nehme meinen eigenen Vorrat mit.

Liebe Grüsse von Cécile

seelenruhig hat gesagt…

Liebe Beatrice,
ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...Der Container beeindruckt mich sehr - da habt Ihr ja wirklich ein sehr große Ausmistaktion hinter euch. Umso mehr wird dir das Wohnen Spaß machen!!!
Die Fotoeindrücke von Stockholm gefallen mir sehr gut und ich habe richtig Lust es kennen zu lernen!
Zu guter Letzt: Diese Spiralenmütze ist ja wirklich etwas ganz Besonderes - sieht so aussergewöhnlich aus und ist einfach ein absoluter Hingucker - eine Mütze für ganz besonder Trägerinnen!
Herzlichst Ellen, die guten Appetit mit den Zimtwecken wünscht! Schönes WOchenende!

Klunkerei hat gesagt…

Diese Mütze ist die Wucht, total irre.Begeistert bin.:-))
Nette Grüße
Angelika

Kommentar veröffentlichen